Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. OK

keyvisual keyvisual

Die Kleinsten sind hier ganz groß

„Manches fängt klein an, manches groß, aber manchmal ist das Kleinste das Größte“, steht auf manchen Geburtskarten geschrieben. In der Kinderabteilung Neonatologie der Filderklinik fangen manche Kleinen sehr klein an. Die so genannten Frühchen zieht es manchmal zu früh auf die Welt und sie haben mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen.

 

Risikobabys werden gesunde Kleinkinder

Die Filderklinik glaubt an die Kraft des Lebens und unterstützt Neugeborene ab der 29. Schwangerschaftswoche auf ihrem Weg in die Welt. Acht Betten mit sechs Überwachungsstationen bietet die Station Müttern und ihren Babys. Die Nähe zwischen Mutter und Kind hat dabei oberste Priorität, denn gerade die Kleinsten brauchen den Herzschlag, die Atmung, die Stimme, den Geruch ihrer Mutter. 

Doch auch die Behandlungsmethoden der anthroposophischen Medizin tragen sicherlich dazu bei, dass aus den Risikobabys gesunde Kleinkinder werden ohne große Entwicklungsverzögerungen. 

Wie im Mutterleib
Doch was ist das Geheimnis der Neonatologie? Vielleicht die möglichst reizarme Umgebung mit Lichtverhältnissen, die dem Mutterleib ähneln, vielleicht der Tag-Nacht-Rhythmus, der mithilfe des Lichts unterstrichen wird, bestimmt aber auch das Engagement der Hebammen, die sich rund um die Uhr um ihre kleinsten Schützlinge sorgen.