Meditation für die Stillzeit Stilles Lauschen

„Ich möchte es anderen Müttern ermöglichen, durch diese Meditation den Frieden zu spüren, den ich selbst immer wieder dadurch erfahren habe“
Tina Sabel-Grau

Dr. Tina Sabel-Grau

Diese kleine Meditation hat Dr. Tina Sabel-Grau entwickelt, die selbst Mutter von drei Kindern ist. Sie betreibt einen Blog über neue Wege achtsamer Elternschaft. Das jüngste Kind von Sabel-Grau wurde hier in der Filderklinik geboren.

Du stillst Dein Baby (im Sitzen). Vielleicht ist es auch gerade auf Deinem Arm eingeschlafen. Anstatt wie sonst diese Gelegenheit zu nutzen, eines der hundert Dinge zu tun, die getan werden wollen, widerstehst Du jetzt dieser Versuchung und gönnst Euch noch ein paar Minuten in dieser innigen Verbundenheit.

Du schließt die Augen und hörst nach innen.
Geräusche wahrnehmen.
Bewegungen.
In deinem Atemrhythmus wiegst Du Dein Baby sanft ohne Zutun.

Vielleicht spürst Du Herzschlag oder Puls.
Bewegung ist Leben.
Lausche den Rhythmen.
Dasein.
Schwingen.
Nichts tun.

Versunken in die tiefe, innige Liebe zu deinem Kind,
vergegenwärtige dir:
jeder Mensch, jedes Wesen, hat einst so begonnen.
So schutzbedürftig, auf die Hilfe und Liebe anderer angewiesen.
Möge allen Wesen Schutz, Liebe und Fürsorge zuteil werden.

Weiter informieren

Ansprechpartner

 doctor

Leitender Arzt

Dr. med.  Hauke  Schütt

Fon 0711. 7703 2875

Fax 0711. 7703 2890

Weitere Informationen zu Schwangerschaft und Geburt finden Sie in unserer Abteilung
Geburtshilfe mit Neugeborenen-Intensivstation

zum Fachgebiet