Somatoforme Störungen Wenn sich seelische Erkrankungen körperlich zeigen

Unter somatoformen Störungen versteht man eine psychische Störung, deren Beschwerden eine körperliche Ursache vermuten lassen. Jedoch finden sich auch nach umfassenden Untersuchungen keine organischen Ursachen für die Beschwerden. Betroffene haben mit Müdigkeit, Erschöpfung, Schmerzen sowie Herz-Kreislauf- und Magen-Darm-Beschwerden zu kämpfen.

Ursachen sind eine veränderte Körperwahrnehmung nach einem Unfall oder einer Krankheit, die verminderte Fähigkeit sich an Umwelteinflüsse anzupassen und erbliche Faktoren. Hinzu kommen allgemeine Belastungsfaktoren wie niedriger sozioökonomischer Status, Scheidung, Verlust oder psychische Erkrankung der Eltern. Somatoforme Störungen können zudem durch seelische Konflikte hervorgerufen oder verstärkt werden.

Eine somatoforme Störung wird sehr häufig chronisch. Denn häufig dauert es Jahre, bis die Störung diagnostiziert wird. Zuvor wird eine organische Ursache für die Symptome gesucht.

 doctor

Leitender Arzt

Boris  Krause

Facharzt für

  • Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin