Endoskopie Untersuchung von Magen und Darm

Darmspiegelung

Die Häufigkeit von Darmkrebserkrankungen steigt weiter. Jährlich erkranken über 60.000 Menschen neu an dieser Krebsart.

Meistens entsteht der Darmkrebs aus zunächst gutartigen Polypen, die zu leichten, im Stuhl nicht sichtbaren, Blutabgängen führen. Durch den so genannten Hämoccult-Test kann das Blut nachgewiesen werden.

Die Darmspiegelung ist heute eine sichere Untersuchungsmethode, die mit der Möglichkeit der Gewebeentnahme eine eindeutige Diagnose erlaubt.

Polypen können direkt während der Untersuchung abgetragen werden, wodurch deren weitere Entwicklung zum Darmkrebs vermieden und somit eine direkte Heilung bewirkt wird.

Wir führen die Darmspiegelung (Koloskopie) unter ambulanten Bedingungen durch.

Auch bei gesetzlich Versicherte können wir auf Überweisungsschein die Koloskopie im Rahmen des „ambulanten Operierens“ nach (§ 115 b SGB V) ambulant durchführen.

Magenspiegelung

Die Magenspiegelung ist angezeigt bei anhaltenden Beschwerden im Ober- und Mittelbauch, wie Schmerzen, Völlegefühl, Übelkeit und Druckgefühl, insbesondere wenn ein Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme zu erkennen ist. Auch wiederholt auftretendes Sodbrennen oder Schluckstörungen sind ein Anlass für eine Spiegelung der Speiseröhre und des Magens.

Die Magenspiegelung dauert nur wenige Minuten und erlaubt, unter Einbezug einer gezielten Gewebeentnahme und histologischer Untersuchung, eine sichere Aussage über den Schleimhautbefund der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms.

Die Magenspiegelung wird ambulant durchgeführt. Da wir jedoch diesbezüglich keine Kassenzulassung haben kann die Gastroskopie nur auf privatärztlicher Basis durchgeführt werden

 doctor

Ärztlicher Leiter der Privatpraxis

Dr. med.  Matthias  Weidemann

Facharzt für

  • Innere Medizin, Palliativmedizin, Anthroposophische Medizin (GAÄD)

Ausführliche Informationen

Download

download

Darmspiegelung

Download
download

Magenspiegelung

Download

Privatambulanz für Anthroposophische Medizin