Beckenbodentherapie für Frauen und Männer Vorbeugen und stärken

Beckenbodentherapie als Einzelbehandlung für Frauen und Männer

Macht Ihnen Ihre Blase oder Ihr Darm Probleme?
Haben Sie Angst, wenn Sie husten müssen, niesen oder lachen? Vielleicht kennen Sie sogar jede Toilette in Ihrer Umgebung?

Mit einer Beckenbodentherapie verbessern Sie durch gezielte Körperarbeit Ihre Kontrolle über Blase und Darm. Sie bekommen wieder Mut und Vertrauen in Ihren Körper und dessen Funktionen.

Wir arbeiten speziell geschult nach dem BM Balance System sowie nach dem Physio Pelvica Konzept der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologie, Geburtshilfe, Urologie, Proktologie im ZVK e.V. (AG GGUP).

In Einzelbehandlungen gehen wir auf Sie und Ihre Symptomatik ein und erarbeiten mit Ihnen ein Therapieziel.

Auf einen ausführlichen Befund folgen auf Sie angepasste theoretische und praktische Therapieinhalte wie z.B.

  • Information zur Lage und Bedeutung des Beckenbodens und der beckenumgebenden Muskulatur
  • Schulung der Wahrnehmung für Beckenboden, Atmung und Haltung
  • Schulung des Alltags- und Toilettenverhaltens
  • Gezieltes Aktivieren der Beckenbodenmuskulatur

Uns ist es wichtig, dass Sie erlernte Übungen eigenständig im Alltag durchführen, und so selbst zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität beitragen können.

Für wen ist eine Beckenbodentherapie geeignet?

  • Für Frauen und Männer mit dem Risikofaktor Bindegewebsschwäche.
  • Frauen und Männer mit Blasen- und Darmschwäche, Belastungs- und/oder Dranginkontinenz sowie Organsenkungen.
  • Frauen und Männer, bei denen urologische, gynäkologische oder proktologische Operationen durchgeführt wurden.
  • Frauen nach einer Geburt.

Wir sprechen behutsam, aber sachlich und offen über tabuisierte Körperregionen, Sexualität und Ausscheidung.

Physiotherapie