Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. OK

keyvisual

Äußere Anwendungen mit inliegenden Anleitungen

Äußere Anwendungen gehören zu den ältesten, schon in der Antike praktizierten, therapeutischen und gesundheitsfördernden Maßnahmen. In allen Kulturen wurde sich ihrer bedient.

In unserer heutigen „herrschenden“ Medizin, die vornehmlich naturwissenschaftlich und technisch orientiert ist, haben die äußeren pflegerischen Anwendungen wie z.B. Wickel, Auflagen, Einreibungen, mit der Zeit leider viel an Beachtung verloren.

In der Anthroposophischen Medizin wird ihnen wieder eine besondere Bedeutung zuerkannt. Sie können begleitend zur medikamentösen Therapie bei chronischen, aber auch vor allem akuten Erkrankungen, bis hin zur Intensivstation, angewandt werden. Sie regen die eigenen Heilkräfte direkt an und unterstützen die medikamentöse Therapie.

Wickel, Auflagen oder auch Bäder können zudem alleine zuhause mit Erfolg angewendet werden, wenn diese sachgemäß durchgeführt und die Indikation mit dem Arzt besprochen wurde.

Die äußeren Anwendungen zielen insbesondere darauf ab, die jedem Menschen innewohnenden inneren Heilkräfte anzuregen und zu unterstützen. Hierbei spielen die Wärmeverhältnisse eine entscheidende Rolle. Regenerierende, aufbauende Prozesse sind mit der Wärme verbunden, während Kühle und Kälte zu einer Verlangsamung bis hin zum Stillstand der Stoffwechselprozesse führen.

Warme Auflagen oder Wickel mit Heilpflanzenextrakten, die einen besonderen Bezug zur Wärme zeigen, regen so die aufbauenden Kräfte an und helfen dem Organismus z.B. eine Erkältung, die sich in einer Hals- oder Rachenentzündung, oder auch in einer Blasenentzündung, geltend gemacht hat, zu überwinden.

Andererseits können kühlende Umschläge zu starke Stoffwechselprozesse, die z.B. von hohem Fieber begleitet sind, abmildern.

Zudem können gezielt Prozesse gefördert werden. So regt z.B. eine Schafgabenauflage auf die Lebergegend nach dem Essen die Lebertätigkeit an. Oder Bauchauflagen mit Oxalis oder Kamillenblütentee führen zur raschen Entspannung bei Darmkrämpfen. Senffußbäder wirken wohltätig bei Kopfschmerzen und Neigung zu kalten Füßen.

Eine Vielzahl weiter Anwendungsmöglichkeiten, die eine gezielte therapeutische Hilfe versprechen, steht dabei zur Verfügung.

Eine sehr gute Übersicht mit entsprechender Anleitung findet sich in

Weleda Ratgeber:
„Häusliche Gesundheits- und Krankenpflege“

Monika Fingado:
„Therapeutische Wickel und Kompressen“ Handbuch aus der Ita Wegman Klinik Natura-Verlag, 2001, 4. Auflage