Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. OK

keyvisual keyvisual

Sich selbst heilen: die anthroposophische Medizin

Ist das nicht eine tolle Vorstellung, sich selbst heilen zu können, wenn man krank ist? Die anthroposophische Medizin baut genau auf diese Selbstheilungskräfte, die jeder Mensch in sich trägt. Das heißt, neben dem physischen Körper wird auch die seelisch-geistige und biographische Situation der Patienten betrachtet. So praktiziert es die Filderklinik seit 40 Jahren.

Gefühle und Gedanken finden hier Gehör
Dabei versteht sie sich nicht als Alternative zur Schulmedizin, sondern baut darauf auf. Neben äußeren Anwendungen und spezifischen Medikamenten sollen Kunst- und Bewegungstherapien die Selbstheilungskräfte mobilisieren. Auch Gefühle und Gedanken finden hier Gehör, da sie einen großen Anteil an unserer Krankheit oder Gesundheit haben. 

Die Patienten können sich aktiv und bewusst an ihrem Heilungsprozess beteiligen. Ziel der anthroposophischen Medizin ist es, nicht nur die Krankheit zu bekämpfen, sondern gleichzeitig die Gesundheit zu fördern.

Den Sinn dahinter begreifen
Wer die Erkrankung nicht nur erkannt, sondern verstanden hat, wer das Gefühl hat, sie bewältigen zu können, wer den Sinn dahinter auf sein eigenes Leben erkennen kann, hat schon riesige Schritte auf dem Weg des Gesundwerdens geschafft.

Mehr zum anthroposophischen Profil unseres Krankenhauses finden Sie hier.