Aktuelles zum Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um den Coronavirus.
Seriöse aktuelle Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes

Der Landkreis bietet für Einwohner des Landkreises Esslingen, die eine Berechtigung zu einem Abstrich beim Corona-Abstrichzentrum (CAZ) haben, dieses anzufahren. Dort können im Drive-In Verfahren schnell, effizient und sicher die Proben entnommen werden. Benötigt wird ein Code. Diesen erhält man nach einer telefonischen Diagnose vom Hausarzt, dem Gesundheitamt oder vom ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117.

Mit dem Code und der Krankenversicherungskarte begibt man sich an das CAZ.
 
Beim CAZ sind Ärzte und Helfer mit Schutzkleidung ausgestattet und entnehmen direkt am Auto einen Abstrich für den Test. Die Personen verlassen an der Teststation ihre Autos nicht und kommen somit auch nicht mit Gegenständen oder anderen Personen in Kontakt.
Das CAZ befindet sich in Nürtingen-Oberensingen auf dem Festplatz, direkt an der B 313 und wird vom Malteser Hilfsdienst koordiniert. Die Öffnungszeiten sind Montag - Freitag von 8 bis 17 Uhr. Am Wochenende von 10 - 17 Uhr.
 
Wer nicht mit einem PKW anfahren kann, meldet sich bitte beim ärztlichen Bereitschaftsdienst unter folgender Telefonnummer: 116117.
 
An den Wochenenden und an den Werktagen nach 17 Uhr, können sich Personen im Verdachtsfall unter der Telefonnummer 116117, an den ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden, der dann die notwendigen Maßnahmen einleitet.
 
Schwere Akutfälle mit intensiven Symptomen wie beispielsweise Atemnot oder Verdacht auf Lungenentzündung werden durch den Hausarzt in die Kliniken eingewiesen.

Seriöse aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes

  • Landratsamt  Esslingen 0711 3902-41966
  • Landesgesundheitsamt: 0711 904-39555 (werktags 9 -16 Uhr)
  • Bundesministerium für Gesundheit 030 346-465-100
  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland 0800 330-4615-32

Wir können Besuchern nur dann Zutritt in die Klinik gewähren, wenn sie sich konsequent an die Besuchsregeln und Hygieneauflagen halten:

  • Die Besuchszeiten sind zu beachten. Diese sind täglich von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr.
  • Jeder Patient kann eine feste Besuchsperson anmelden. Dabei sind der Name und die Anschrift der Besuchsperson anzugeben. 
    Bitte stimmen Sie sich hier innerhalb Ihrer Familie ab und benennen eine Besuchsperson. Diese Person erhält einen personalisierten Besucherausweis.
  • Die Besuchsdauer beträgt 60 Minuten. Beginn und Ende des Besuchs werden erfasst.
  • Besucher müssen einen Fragebogen ausfüllen und Angaben zu ihrem Gesundheitszustand machen. Personen mit Erkältungssymptomen oder Fieber können wir keinen Zutritt gewähren.
  • Während des Aufenthalts in der Klinik müssen Besucher permanent einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen. Besuchende sind gebeten, ihren eigenen MNS mitzubringen. Im Bedarfsfall kann eine Maske am Empfang erworben werden.
  • Die Abstandsregelungen (1,5 m) sind zu beachten.
  • Händewaschen und Händedesinfektion müssen vor und nach dem Besuch erfolgen.
  • Pro Patientenzimmer darf maximal ein Besucher anwesend sein. Hier sind Absprachen erforderlich.
  • Besuche außerhalb der Klinik sind nicht gestattet.

Patientinnen und Patienten auf der Covid-Isolierstation können keinen Besuch empfangen.

Ausnahmeregelungen für Besuche können nach Rücksprache mit dem Behandlungsteam weiterhin für folgenden Besucher getroffen werden:

  • Eltern von kranken Kindern
  • werdende Väter während der Geburt
  • Begleitväter auf der Wochenstation (1 x pro Tag)
  • Angehörige von Demenzkranken
  • bei Palliativpatienten

Hier finden Sie den Fragebogen für Besucher zum Download.

PatientInnen können bei ambulanten Behandlungen und Untersuchungen nach Rücksprache von einer Person begleitet werden, z.B. wenn der Patient eine Gehbehinderung hat oder unter Demenz leidet. 

Für die unten stehenden Bereiche gelten folgende Sonderregelungen:

Kinderambulanz

  • ein Elternteil als Begleitperson
  • Geschwisterkinder können leider nicht mit
  • Kind und Eltern müssen infektfrei sein

Zentrale Notaufnahme

  • leider können wir hier keine Begleitpersonen zulassen
  • Ausnahme: demente oder gehbehinderte PatientInnen dürfen von einer Person begleitet werden

Onkologie

  • zur Chemotherapie und Vorbesprechung dürfen PatientInnnen von einer Person begleitet werden


Für Begleitpersonen gelten die gängigen Hygieneregelungen. Erwachsene Begleitpersonen und Kinder über 6 Jahre müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und am Empfang eine Selbstauskunft abgeben.

 

Ab Montag, den 27. April, ist für unsere Besucherinnen und Besucher das Tragen eines Mund- Nasenschutzes (MNS) Pflicht. Besuchende sind gebeten, ihren eigenen MNS ggf. in der Form der sog. Alltagsmaske (darunter versteht man nicht zertifizierte, meist selbstgemachte Masken aller Art, die Mund und Nase vollständig und sicher abdecken.) mitzubringen. Im Bedarfsfall kann ein Maske am Empfang erworben werden.

Auch alle unserer PatientInnen und Patienten, müssen außerhalb ihres Zimmers eine Maske tragen.
Sie bekommen diese pro Aufenthalt auf Station ausgehändigt.

Aufgrund der Hygienebestimmungen und Abstandsregeln können wir derzeit keine Veranstaltungen durchführen.
Auch unsere Elterninformationsabende können wir aktuell leider noch nicht abhalten.

Auf unserer Website informieren wir Sie in der Rubrik "Veranstaltungen" über aktuelle Termine.

https://www.filderklinik.de/die-filderklinik/veranstaltungen/

Sprechstunden und Operationen laufen weiter. Nehmen Sie bitte mit den Fachabteilungen Kontakt auf.

Die Geburtshilfe und die Arbeit in der Neonatologie läuft uneingeschränkt weiter, Frauen dürfen bei Geburtsbeginn (Blasensprung, Wehen) gerne zu uns kommen. Väter dürfen die Mütter auch in Corona-Zeiten bei der Geburt begleiten, sofern sie keine COVID-Symptome haben.

Die Zahl der Coronapatienten in unserer Region steigt derzeit rasch an. Die Filderklinik bereitet sich seit Wochen auf eine Zuspitzung der Krise vor. Um für alle Fälle gewappnet zu sein, wollen wir jetzt Freiwillige ansprechen, sich bei uns zu registrieren.

Seit Beginn der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 bereitet sich die Filderklinik darauf vor, eine möglichst große Anzahl Corona-Patientinnen und -Patienten stationär versorgen zu können. Wir sind zuversichtlich, die Situation gut meistern zu können. Da wir aber nicht wissen können, wie sich das Infektionsgeschehen in den kommenden Tagen und Wochen noch zuspitzen wird, möchten wir jetzt schon einmal einen Appell an die Bevölkerung richten: Wir suchen Menschen, die bereit wären, im Bedarfsfall das Krankenhaus zu unterstützen und das Pflegepersonal zu entlasten. Personen, die mit unterstützenden Tätigkeiten dazu beitragen, dass der Ablauf in unserem Krankenhaus auch im Falle eines Notstands weiterhin reibungslos funktioniert.

Freiwillige (Mindestalter 18 Jahre) können sich jetzt bei uns registrieren. Wenn wir Ihren Einsatz benötigen, würden wir Sie anrufen. Vielleicht haben wir Glück und dieser Fall tritt nicht ein. Wir sind trotzdem dankbar für jede/n freiwillige/n Helfer/in, die/der sich jetzt schon bei uns meldet.

Damit wir Sie registrieren können, füllen Sie bitte  dieses Formular aus (entweder mithilfe des Acrobat Readers oder Sie drucken es, füllen es aus, scannen ein/fotografieren ab) und schicken es per Mail unterstuetzung@filderklinik.de an uns zurück.

P.S. Selbstverständlich speichern wir Ihre Daten nur für den oben beschriebenen Zweck und löschen Sie, sobald die Gefahr eines Notstandes aufgrund der Corona-Pandemie vorbei ist (innerhalb von zwei Tagen nach Feststellung).

Formular zur Meldung für Freiwillige