keyvisual

Diagnostik

Diagnostik

In der Filderklinik diagnostizieren wir auf der Grundlage von vier Ebenen (Einzelheiten zu den diagnostischen Mitteln entnehmen Sie bitte den Informationen zu einzelnen Abteilungen der Filderklinik.) Die erste Ebene entspricht der schulmedizinischen Vorgehensweise, während die drei weiteren Ebenen die Diagnostik anthroposophisch ergänzen.

Zunächst betrachten wir Ihre physischen Symptome. Um eine Diagnose stellen zu können, setzen wir zum Beispiel Laboruntersuchungen, Röntgenbilder oder die Endoskopie ein.

Wichtig sind für uns nicht nur Befunde, sondern Ihr Befinden. Deshalb fragen wir auf der zweiten Ebene nach funktionellen Veränderungen wie Krämpfen oder Stauungen, wie sie beispielsweise im Darm oder bei Migräne auftreten. Diagnostisches Instrument ist beispielsweise die Kunsttherapie: In einem Bild, das Sie malen, kann die Kunsttherapeutin Hinweise entdecken, die Sie in Worten nur schwer ausdrücken könnten.

Die dritte diagnostische Ebene widmet sich der Frage danach, wie Sie Ihre Krankheit erleben. Haben Sie seelische oder soziale Probleme? Wie erleben Sie zum Beispiel eine Depression?

Die vierte, die biografische Ebene schließlich berücksichtigt den Stellenwert Ihrer Erkrankung in Ihrer Biografie.

Zusammen ergeben alle vier Ebenen ein ganzheitliches Bild Ihrer Krankheit – und damit auch einer umfassenden Therapie.